Pressemitteilung

4. April 2022

Erster Spatenstich am Carl-von-Ossietzky-Platz in Peine

Am Carl-von-Ossietzky-Platz in Peine fiel heute der Erste Spatenstich für das Wohnquartier „Wohnen am Carl-von-Ossietzky-Platz“. Das Projekt wird von der Frankonia-Unternehmensgruppe realisiert. Die Stadt würdigte den kurz bevor stehenden Baustart mit einer Zeitkapsel, die unter den Grundstein gelegt wird.

Am Carl-von-Ossietzky-Platz in Peine fiel heute der erste Spatenstich für das Wohnquartier „Wohnen am Carl-von-Ossietzky-Platz“, das dort von der Frankonia-Unternehmensgruppe (Frankonia Vermögensverwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH im Joint Venture mit der Frankonia Projektentwicklungen GmbH) realisiert wird. Es entstehen 107 geförderte Mietwohnungen inkl. zwei Wohngruppen mit jeweils 12 Plätzen sowie eine Gewerbefläche, die der ambulante Pflegedienst RENAFAN GmbH anmieten und dort u.a. eine Tagespflege integrieren wird.

„Ich möchte mich herzlich bei der Stadt Peine für Ihre Unterstützung bei diesem Projekt bedanken“, sagte Frankonia-Geschäftsführer Engelbert Maus während seiner Begrüßungsrede auf der Veranstaltung. Der Bedarf für den Wohnungsmix, der am Carl-von-Ossietzky-Platz entsteht, ist hoch, denn gemäß dem Wohnraumversorgungskonzept verbleiben für das gesamte Stadtgebiet aktuell nur noch zwei geförderte Mietwohnungen.

Der offizielle Baustart für das Projekt „Wohnen am Carl-von-Ossietzky-Platz“ ist der 19. April. Die Fertigstellung ist für Q2 2024 geplant.

„Es ist mir immer eine besondere Freude, wenn Investoren in die Stadt kommen, um gemeinsam mit Anwohnerinnen und Anwohnern sowie Politik und Verwaltung ihre Projektideen umzusetzen“, erklärte Bürgermeister Klaus Saemann auf der Veranstaltung. Er freue sich sehr, dass die Frankonia das große Potenzial des Standorts erkannt habe und ästhetisch ansprechende, aber dennoch bezahlbare Wohnungen errichten werde. „Ich sehe dem Neubau sehr positiv entgegen“, sagte er.

Um den Baustart angemessen zu würdigen, nutzte die Stadt Peine die Gelegenheit, der Frankonia eine vorbereitete Zeitkapsel zu überreichen, damit diese unter den Grundstein des Gebäudes gelegt werden kann.

„Möge die Kapsel sowohl dem Bauvorhaben als auch den künftigen Bewohnerinnen und Bewohnern stets Glück in ihrem jeweiligen Zuhause bringen. Es freut uns und es erfüllt uns mit Stolz, dass sich die Frankonia die Stadt Peine für Ihre Investition ausgesucht hat“, so der Bürgermeister.

Auf dem fertiggestellten Wohnquartier wird eine begrünte Begegnungsfläche integriert, auf der auch der Carl-von-Ossietzky-Gedenkstein wieder aufgestellt wird.

Pressemitteilung herunterladen

Bildmaterial herunterladen